Berufsunfähigkeitsabsicherung mit „ Infektionsklausel“

Infektionskrankheiten bergen gerade für Ärzte und Zahnärzte eine große Gefahr

Besonders, wenn es um Erreger geht, die nicht heilbare Krankheiten auslösen und gegen die man sich nicht impfen lassen kann. Ein behördliches Berufsverbot kann schnell die berufliche und damit auch die private Existenz zerstören. Ausgewählte Anbieter verfügen über Bedingungswerke, die um die sog. „Infektionsklausel“ erweitert sind. Danach liegt Berufsunfähigkeit auch dann vor, wenn für die oben genannten Berufsgruppen ein auf gesetzlichen Vorschriften oder behördlicher Anordnung beruhenden Verfügung der versicherten Person verbietet, wegen einer Infektionsgefahr Patienten zu behandeln.