Unfallversicherung

In Deutschland ereignen sich jährlich weit über acht Millionen Unfälle. Gegen die Risiken von Unfällen finanziell abgesichert sind per Gesetz allerdings nur Kinder im Kindergarten, Schüler in der Schule, Studenten in der Universität oder Fachhochschule, Auszubildende, Arbeitnehmer und Haushaltshilfen am Arbeitsplatz - und alle auf dem Weg dorthin und von dort wieder zurück nach Hause.

 

Gesetzliche Unfallversicherung

Zeitpunkt und Ort des Unfalls spielen also bei der gesetzlichen Unfallversicherung ebenso eine Rolle, wie die Zugehörigkeit zu einer der genannten Gruppen.

Eine private Unfallpolice ist vor allem für Hausfrauen und -männer sowie kleine Kinder, die noch nicht in den Kindergarten gehen, wichtig. Diese Gruppen verfügen nicht über einen gesetzlichen Unfallschutz. Da sich nach einer Statistik der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin allerdings rund 60% aller Unfälle in der Freizeit - hier besteht kein gesetzlicher Unfallschutz - ereignen, ist eine zusätzliche private Unfallversicherung ebenso für Kinder und Schüler, Studenten und Arbeitnehmer sinnvoll. Ca. 30% aller Unfälle ereignen sich in Haus und Garten. Weitere ungefähre 30% sind auf sportliche Betätigungen zurückzuführen. Vor allem Ballsportarten weisen eine hohe Unfallquote auf. Anders als von den meisten Menschen erwartet geschehen nur ca. 15-20% aller Unfälle im Verkehr (Straßen-, Flug- und Bahnverkehr).

Kinder entwickeln sich Schritt für Schritt und machen jeden Tag neue Erfahrungen. Vor Krankheit oder Unfall sind nicht gefeit. Neben den gesundheitlichen Beeinträchtigungen kommen meist noch erhebliche finanzielle Belastungen hinzu. Ist eine Behinderung die Folge eines Unfalls, dann muss der Alltag oft völlig neu organisiert werden. So muss ein Elternteil häufig seinen Beruf ganz oder teilweise aufgeben, um das Kind betreuen zu können. Kinder haben bei Krankheit und Freizeitunfällen keinen Anspruch auf gesetzliche Rentenleistungen, und die gesetzliche Krankenversicherung kommt lediglich für medizinisch notwendige Medikamente, Arzt und Krankenhauskosten auf. Mit geringen Beiträgen bietet eine Kinderunfallversicherung die finanzielle Grundlage zur Sicherung der Zukunft eines durch Unfall oder Krankheit schwer beeinträchtigten Kindes.

Obwohl bei Erwerbstätigen das Risiko einer Berufsunfähigkeit durch die gleichnamige Versicherung gedeckt ist, bietet auch hier die Unfallversicherung in einigen Fällen eine gute Ergänzung - z. B. wenn durch eine Vorerkrankung oder ein erhöhtes berufliches Unfallrisiko keine Berufsunfähigkeitsversicherung abgeschlossen werden kann oder wenn als Unfallfolge bei einer Behinderung zusätzliche Kosten anfallen.